Alle Bilder und Texte, die hier nicht mehr zu finden sind, liegen nun unter dem Menüpunkt "Rückblicke 2017/2018", wie z.B. die Hastingsfahrt der 10. Klassen


HP-AG zu Besuch bei der neuen Tischtennis-AG

Als Sportlehrerin Frau Schmidt erfuhr, dass Schulbegleiterin Frau Penno seit 2 Jahren im Wustrower Tischtennisverein spielt, hatte sie sofort die Idee, dass eine Tischtennis-AG dem Nachmittagsangebot der Jeetzel-Oberschule gerade noch gefehlt hat. Frau Penno stimmte sofort zu, sodass unsere Schülerinnen und Schüler seit Februar 2018 montags zwischen 13.45 und 15.30 Uhr Gelegenheit haben, an 2 Platten im Innenbereich der Schule Tischtennis zu spielen, oder es auch erst kennenzulernen, wie zum Beispiel Tamara, die diesen Sport vorher nie ausprobiert hat, sich aber freut, das neue Angebot wahrnehmen zu können. Natürlich trifft sie als Neueinsteigerin nicht immer jeden Ball, bekommt aber eher einen Lachflash, als dass sie sich richtig ärgert, wenn nicht alles auf Anhieb klappt. Schläger und Bälle stellt übrigens die Schule Interessierten zur Verfügung. Wie Frau Penno berichtetet, haben sich 14 SchülerInnen für dieses Halbjahr verbindlich angemeldet. Auch Paulina aus dem Jahrgang 5 gehört dazu. Sie ist heute zum zweiten Mal dabei und war neugierig auf diese Sportart, nachdem sie sie kürzlich auf einer Konfirmation kennengelernt hat.

Aaliyha spielt seit Anfang des Jahres Tischtennis im Verein und ist seit AG-Beginn auch hier mit Begeisterung regelmäßig dabei. Michel spielt bereits seit 3 Jahren mit einem Freund, ist aber auch seit AG-Beginn dabei, freut sich, hier nette Leute bei guter Stimmung zu treffen. Frau Penno konnte er bereits besiegen, Max und Bao-Dat hingegen sind bisher noch seine „Angstgegner“. Bao-Dat spielt natürlich auch schon viel länger Tischtennis als Michel, denn bereits im Alter von 8 Jahren wurde man im Jugendzentrum auf sein Naturtalent aufmerksam, wie er berichtet. Abgesehen davon, dass er dort seitdem häufig jede freie Platte zum Spielen nutzt, hat er auch durch’s Zuschauen viel gelernt. Am liebsten spielt er gegen Max, Andreas oder Frau Penno, beteiligt sich aber auch gern an der „Rundlaufvariante“, bei der er natürlich häufig im Finale landet. Daniel, der im Rahmen der AG zum ersten Mal Tischtennis gespielt hat, findet es cool hier, zieht Rundlauf dem Einzel vor und hat es soeben vor unseren Augen auch ins Finale geschafft. Dass er dabei gegen Emily verloren hat stört ihn nicht, denn dabei sein ist schließlich alles.

Hier nun noch ein paar Fotos der Aktiven, die aus den Jahrgängen 5 bis 9 bunt gemischt sind.

 

 


Die 5. Klassen zu Gast bei der Musikwoche Hitzacker

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, so waren auch diesmal die 5. Klassen zu Gast bei der Musikwoche Hitzacker. Das Angebot des dortigen Vorstandes nimmt der Fachbereich Musik der Jeetzel-Oberschule gerne an, bietet er doch den Schülerinnen und Schülern eine einmalige Gelegenheit, ein klassisches Konzert speziell für Kinder aufbereitet hier vor Ort live zu erleben. Viele der Schülerinnen und Schüler sind dabei zum ersten Mal in einem klassischen Konzert.

In diesem Jahr stand die Märchen-Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck (1854 – 1921) auf dem Programm. Vorbereitet wurde der Konzertbesuch im Musikunterricht von Musiklehrer Kurt-Martin Nimz. Dabei ging es zunächst einmal darum, den Inhalt des Märchens bekannt zu machen. Einigen Schülerinnen und Schülernwar es schon gut bekannt, andere hatten noch nichts davon gehört.

Im großen Saal des Veranstaltungszentrums VERDO in Hitzacker erlebten dann die 60 Schülerinnen und Schülerder Jeetzel-Oberschule gemeinsam mit 700 anderen Kindern aus Kindergärten, Grundschulen und vom Gymnasium Lüchow 3 Sängerinnen und einen Pianisten auf der Bühne. Hier zeigte sich, dass es gut ist, wenn man den Inhalt schon kennt, denn nicht immer war der gesungene Text zu verstehen. Auch dass das Märchen schon in der Erzählform in verschiedenen Versionen existiert und von Humperdinck in der Oper noch einmal verändert worden ist, fiel den Schülerinnen und Schülern auf. („Die Hexe habe ich mir ganz anders vorgestellt!“ – „Das Sandmännchen und das Taumännchen kommen doch im Märchen gar nicht vor!“)

Eindrucksvoll war zu hören, wie die Sängerinnen den großen Saal scheinbar mühelos ohne elektronische Verstärkung mit ihrer Stimme füllten.

Das Bühnenbild war mit einfachen Mitteln, aber doch farbenfroh und erstaunlich flexibel gestaltet, so dass ohne lange Umbaupausen ein Szenenwechsel stattfinden konnte. Ebenso gefielen die Kostüme und das lebhafte Schauspiel der Sängerinnen, das dafür sorgte, dass den Kindern nicht langweilig wurde. 

Wieder einmal war der Ausflug nach Hitzacker eine willkommene Bereicherung des Musikunterrichts!

 


Tagesfahrt ins Phaeno 2018

Zum Abschluss der Projekttage unter dem Motto „Mein Körper- und was er alles kann“ fuhr der gesamte 6. Jahrgang am 7.02.2018 nach Wolfsburg ins Phaeno. Um 8.00 Uhr starteten die Busse in Lüchow. Im Phaeno angekommen, gab es für alle Klassen eine kurze Einführung. Anschließend durften die Sechstklässler in kleinen Gruppen auf Entdeckungstour gehen. Dabei sollten auch ganz bestimmte Exponate aus der Sonderausstllung Manometer zum Thema Körper getestet werden.Neben dem Messen der Lautstärke des eigenen Schreiens im Schreihals, dem Lungentest, und dem Messen der Sprungweite sowie der Reaktionsfähigkeit durften natürlich auch die Phaeno-Klassiker, der Feurertornado und das Hexenhaus, nicht fehlen.Die Zeit wurde von den Schülern ausgiebig genutzt. Besonders beliebt waren der Autosimulator, der Wolkenmacher und das Nagelbrett.  Nach den interessanten Experimenten und Unternehmungen im Phaeno ging es dann noch für eine Stunde in die Stadt. Dort wurde sich dann gestärkt und ein bisschen geshoppt ;).


 


 





Erfolgreiche Gürtelprüfungen im WPK 9 Sport – Judo

Die Jeetzel Oberschule Lüchow bietet in diesem Schuljahr zum zweiten Mal einen Wahlpflichtkurs (WPK) im neunten Jahrgang mit dem Schwerpunkt Judo an. Insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler aus allen drei neunten Klassen üben fleißig unter der Leitung von Sportlehrer und Judotrainer Stefan Lüttich die ersten Techniken dieser faszinierenden Kampfsportart. Jeden Freitag im 2. Block treten die Schülerinnen und Schüler hoch motiviert auf die Tatami (Judomatte) und lernen verschieden Techniken zum sicheren und verletzungsfreien Fallen sowie die ersten Wurf- und Festhaltetechniken im Stand und am Boden.

Sechs von ihnen haben sich ein besonderes Ziel gesetzt: das Erreichen der nächst höheren Graduierung, dem 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel).

Wie auch im Vorjahr steht Judo-Prüferin Yvonne Graf (3. DAN schwarzer Gürtel) wieder als Prüferin zur Verfügung. Am Freitag, dem 26. Januar 2018, war es dann soweit und die Gürtelprüfungen wurden unter den kritischen Augen von Sportlehrer und Prüferin durchgeführt.

Alle Prüflinge zeigten gute bis sehr gute Leistungen und sind zugleich stolz, nun den nächsthöheren Gürtel tragen zu dürfen. Auch Sportlehrer Stefan Lüttich und Prüferin Yvonne Graf sind mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Leider musste Damian Kies Carrieri tatenlos zusehen. Der Prüfling hatte sich in der vergangenen Woche im Sportverein an der Schulter verletzt, sodass er aus gesundheitlichen Gründen aussetzen musste. Er bekommt aber später Gelegenheit sein Können unter Beweis zu stellen.

Das Bild zeigt die Prüflinge (v.l.): Rabea Mahr-Warnke, Marlon Bach, Laura-Marie Heddrich, Niklas Preuß und Julia Henke, flankiert von Sportlehrer Stefan Lüttich und Judo-Prüferin Yvonne Graf mit ihren Urkunden und neu erworbenen Judogürteln.


 



 

 

 

 


 

Drachenbootteam Jeestragon übertrifft eigene Erwartungen

Unter dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot“ steigen Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums und der Oberschule Lüchow einmal wöchentlich ins Drachenboot und trainieren Teamgeist und Gleichtakt auf der Jeetzel. Um zu zeigen, wie erfolgreich dies war, trat das Schulteam unter dem Namen Jeestragon beim diesjährigen Drachenbootrennen „8. Arenddrago“ am 2.9.2017 in Arendsee an.

Die hohe Motivation und der noch viel höhere Teamgeist sowie die überaus tolle Stimmung im Team trugen zum beachtlichen Erfolg bei. So startete das Team „Jeestragon“ in gleich zwei Disziplinen. Zunächst ging es über die 200 Meter Sprintdistanz in zwei Vorläufen, bei dem sich bereits nach dem ersten Vorlauf zeigte, dass Teamgeist, Motivation und Technik zur zweitschnellsten Rennzeit (56 Sekunden) führte. Somit war das Team Jeestragon eine ernst zunehmende Konkurrenz für die anderen zehn etablierten Drachenbootteams. Der zweite Vorlauf endete mit einer ähnlich guten Zeit und brachte das Team so ins A-Finale, in dem nur die besten vier Teams um die vorderen Plätze mitfuhren. Am Ende durften sich die Paddler über einen erfolgreichen und hart erkämpften dritten Platz freuen.

Auch in der zweiten Disziplin, dem Rennen über die 1000 Meter Distanz, zeigte sich erneut, dass die gute Stimmung und hohe Motivation des Schulteams (fast) unschlagbar war. Mit einer hervorragenden Zeit von 5 Minuten und 24 Sekunden verpassten die Paddler vom Team Jeestragon Platz zwei nur um eine Sekunde und freuten sich dennoch riesig über den dritten Platz.

Als überglückliches Team kehren die Jeestragon-Paddler nun mit zwei Urkunden und Trophäen nach Hause.


Team Jeestragon 2017:
(v.l.): Jan Rieck, Stefan Lüttich, Märtha Widdecke, Tom Frenzel, Lynn Goldmann, Jil Neumann, Monique Wendland, Kerstin Lüttich, Peter Mebben, Julius Benedikt Luft, Mirko Rieck, Thomas Fröhlich, Anja Goldmann, Torben Wegener, Susanne Kröger und Anne Wendland

Bericht von Kerstin Lüttich vom Gymnasium Lüchow - Vielen Dank!!



Erklärvideo zur Erst- und Zweitstimme des Jahrgangs 7.

Angesichts der bevorstehenden Bundestagswahlen, hat sich der Jahrgang 7 im Rahmen des Politikunterrichts auch diesem Thema gewidmet. Dabei entstanden auch Erklärvideos, von denen Ihr Euch auf unserem Youtube-Kanal eines anschauen könnt. Noch Fragen? ;D