Fachbereich Wirtschaft

Das Fach Wirtschaft wird an der Jeetzel Oberschule in der Jahrgangsstufe 7 – 10 zweistündig unterrichtet. Der Unterricht umfasst die vier Kompetenzbereiche „Erkenntnisgewinnung“, „Beurteilung/Bewertung“ sowie „Fachwissen“. Diese aufgeführten Kompetenzbereiche sind grundlegende Voraussetzungen für die Erlangung ökonomischer Entscheidungs- und Handlungskompetenz, welche notwendig sind, um Schülerinnen und Schüler in die Lage zu versetzen auf eine gegebene ökonomische Situation angemessen und rational zu reagieren. In Kombination mit den erlangten Erfahrungen durch die berufliche Orientierung, sollen diese Kompetenzen die Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, die Herausforderungen im beruflichen und wirtschaftlichen Leben gut zu meistern. Als Lehrwerk wird das Buch „Wirtschaft Differenzierende Ausgabe Niedersachsen“ vom Cornelsen Verlag verwendet.

In der Jahrgangstufe 8 – 10 wird ein zweiwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt. Das Betriebspraktikum ist eine unterrichtsbezogene schulische Veranstaltung in Betrieben, Sozialeinrichtungen und Verwaltungen. Die Schülerinnen und Schüler suchen sich die Praktikumsstelle bei Betrieben der Umgebung selbständig oder mit der Unterstützung von Eltern und Lehrern. Die Eigeninitiative der Schülerinnen und Schüler sollte aber an erster Stelle stehen, um hier schon eine Trainingsmöglichkeit für die spätere Bewerbung zu schaffen. Das Betriebspraktikum ist Teil des Berufsorientierungskonzeptes, welches ab der 7. Klasse sich wie ein roter Faden durch die Jahrgänge bis in Klasse 10 zieht. Das Ziel dieses Konzeptes ist es einen mündigen Arbeitnehmer und Bürger in die Berufswelt zu entlassen. Als Wahlpflichtkurse werden neben dem „Profilkurs Wirtschaft“ auch die Wahlpflichtkurse „Rechtskunde“, „Schülerfirma“ und „Berufliche Orientierung“ angeboten. In Rahmen der beruflichen Orientierung und des Wirtschaftsunterrichts sorgen Projekte wie „IdentiFIND“ und „startup@school“ für abwechslungsreichen Unterricht.

Die Leistungsbemessung im Fach Wirtschaft setzt sich aus den schriftlichen, den mündlichen und den fachspezifischen Leistungen zusammen.

Schriftliche: Leistungen: es werden pro Schuljahr 2 Arbeiten geschrieben. Bei der Erstellung von Aufgaben sind drei Anforderungsbereiche zu berücksichtigen: Reproduzieren, Zusammenhänge herstellen, Verallgemeinern und Reflektieren.

Zu der Bewertung schriftlicher Lernkontrollen zählen: Richtigkeit der Ergebnisse, formale Gestaltung, inhaltliche Qualität und eine angemessene Stilebene.

Zu den mündlichen und anderen fachspezifischen Leistungen zählen: Beiträge im Unterrichtsgespräch,, mündliche Überprüfung, Unterrichtsdokumentation (Tagesberichte, Berufsbilder, Mappen), Präsentation (Referat, Plakat), Ergebnisse von Partner- und Gruppenarbeit, freie Leistungsvergleiche.

Zusammenfassung der Zensierung / Berechnung der Zeugnisnote:

Klasse 7:             

50% Mitarbeit und fachspezifische Leistungen (10% Mappe zum Zukunftstag)

40% schriftlich (eine einstündige schriftliche Arbeit pro Halbjahr)

10% Mappe

Klasse 8 -10:    

50% Mitarbeit und fachspezifische Leistungen

40% schriftlich (eine einstündige schriftliche Arbeit in einem Halbjahr und eine Praktikumsmappe im anderen Halbjahr)

10% Mappe

 
 
 
 
 
 
 
Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok