Heute hatten die Abschlussklassen ihren großen Tag…und gleichzeitig ihren allerletzten an der Jeetzel-Oberschule. Und auch wenn man immer denkt, die Jugendlichen machen drei Kreuze, wenn sie ihr erstes Abschlusszeugnis in den Händen halten, war doch nicht nur auf Seiten der abgebenden Lehrer eine gewisse Wehmut zu spüren. Schließlich hat man die letzten 5 - 6 Jahre gemeinsam verbracht und das waren nicht immer nur unangenehme Momente, auch nicht für die Schülerinnen und Schüler.

 

Nachdem Schulleiter Herbert Franz die Feier eröffnet hatte, wünschte Schulelternratsvorsitzende Frau Brünecke den Abgängern viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Weg.

Nach einem Stück des Percussionensembles der fünften Klassen unter Leitung von Nuri El Ruheibany hatten die SchüleInnen Gelegenheit, sich bei ihren Lehrern zu bedanken.

 

Dann folgte ein Sketch von Luis und Leonie zum Thema „Mündliche Prüfung“. Beide bedankten sich mit Henriette im Anschluss bei Frau Köhler, die auch diese kleine Geschichte mit den letzten noch verbliebenen Teilnehmern der Theater-AG einstudiert hatte.

 

Bekannte Verkehrsschilder veranlassten danach die abgebenden Klassenlehrer zu guten Ratschlägen und Tipps für ihre Schüler. Bevor die Zeugnisausgabe stattfand erfreute Nuri mit seinen Nachwuchs-Percussionisten noch einmal das Publikum und das ganz ohne Instrumente.

Klasse 9 c

 

 

Klasse 10 c

 

Klasse 10 a

 

Klasse 10 b

 

Zu guter letzt die SchülerInnen, die Ehrenpreise entgegen nehmen durften, dies für besonderes schulisches oder soziales Engagement.

Das Kollegium der Jeetzel-Oberschule freut sich mit Euch über Eure Schulabschlüsse, gratuliert Euch herzlich und wünscht Euch alles Gute auf Eurem weiteren Weg!


Mottowoche

Es ist wieder einmal so weit: wir befinden uns in der Mottowoche der Abschlussschüler. Wenngleich in diesem Jahr nicht alle Schüler verkleidet zur Schule kommen, lassen die, die sich daran beteiligen, den Spaß nicht nehmen. Wir sind für Euch natürlich mit der Kamera dabei und können bereits die Ergebnisse von Montag ("Asi"), Dienstag ("mein Hobby"), Mittwoch ("Geschlechtertausch"), Donnerstag ("Prostituierte/Zuhälter") und Freitag ("Beachparty") hier vorstellen - sehr coole Outfits!!

 

Volleyballturnier: Klasse 10 gegen die Lehrer

Am heutigen Volleyballdonnerstag begegneten sich in den ersten vier Unterrichtsstunden die Klassen 10 A, B und C. Der nachfolgenden Info entnehmen wir, dass die 10 B gesiegt hat, dies vor 10 A und 10 C.

In der 5. und 6. Stunde trafen die Abschlussschüler traditionsgemäß auf die Lehrermannschaft, die sich in diesem Jahr aus talentierten Sportlehrern (man beachte die Sprünge von Herrn Lüttich, Herrn Spieß und Herrn Werner, aber auch den von Herrn Mendzigall!) und ihren nicht minder talentierten Kollegen anderer Fachrichtungen zusammensetzte. Ergänzt wurde das Team von Schulbegleiterin Frau Pennow, die bewies, dass sie sich in dieser Sportart bestens auskennt.

Im ersten Satz zog das Schülerteam zunächst dem Gegner davon, sodass zu befürchten war, die Partie sei kurz darauf beendet. Die Lehrermannschaft konnte zwar noch aufholen, musste sich jedoch ,im ersten Satz geschlagen geben.

Einmal in der Spur zogen die Lehrer dank großartigen Einsatzes  im 2. Satz den Schülern davon und zeigten den Schülern, dass sie sich nicht so schnell geschlagen geben.  Dennoch konnte die Schülermannschaft nach Spielertausch den dritten Satz für sich entscheiden, wozu ihnen die Gegner natürlich fair gratulierten.

Wir danken den Zuschauern für die großartige Unterstützung der Teams, auch wenn das Anfeuern von Herrn Werner erst erklärt werden musste. Außerdem vielen Dank an Schiri Wassili und seine beiden Assistentinnen!


Streichetag der Abschlussklassen

Am Freitag, dem 3. Juni fand der alljährliche Streichetag  der Abschlussklassen statt, in diesem Jahr nicht nur bei bestem Wetter, sondern auch ohne Komplikationen. Natürlich wurden auch die Gesichter der Jüngsten mit Lippenstift verziert, selbst einige Lehrer konnten nicht entwischen.

Bei musikalischer Untermalung galt es zunächst, im Eierlauf zu gewinnen. Lehrer gegen Schüler. Herr Spieß, der sich freiwillig dazu meldete, stellte fest, dass Zehenspritzenlauf selbst für einen geübten Sportler eine neue Herausforderung ist. Keinem der beiden gelang es, die Eier unversehrt durch den Lauf zu bringen.

Bei der Reise nach Jerusalem wurden die Schüler von ihren Klassenkameraden angefeuert, aber nur einer kann gewinnen.

Danach musste Frau Petrosyan sich im Eierlauf beweisen – Erfahrung im Laufen mit Absatzschuhen ist da nicht zwangsläufig die beste Vorbereitung, aber in dieser Hinsicht ging sie natürlich trainierter an den Start als Mika.

Beim anschließenden Stopptanzen schlug sich Herr Werner zwar sehr gut, erreichte aber letztlich nur Platz 3 – Anna verwies alle auf die Plätze.

Nach einem Polonaiseintermezzo wurde Lüchows Top-Teacher gewählt. Frau Neye, Frau Petrosyan, Frau Sonderhoff und Herr Mebben gaben in den bereitgestellten Kleidungsstücken ihr Bestes, aber Herrn Herborth gelang es, die Schülerjury zu überzeugen. Tosender Applaus – herzlichen Glückwunsch!!

 

Abschlussklassen auf großer Fahrt - Besuch des Bundestags in Berlin

Ihre letzte Schulwoche an der Jeetzel-Oberschule begannen die Abschlussschüler noch früher als gewohnt, denn pünktlich um 7.30 Uhr startete am Montag der Reisebus nach Berlin. Da sich die SchülerInnen - wie immer Montags vormittags- vom Wochenende erholen mussten, verlief die Überlandfahrt bis vor die Tore der Stadt sehr ruhig. Leben kam wieder in den Bus, als wir uns langsam unserem ersten Ziel, dem Bundestag, näherten.

 

Nach genauer Ausweis-und Taschenkontrolle betraten wir das Gebäude durch die gläserne Sicherheitsschleuse. Leider ist diese Woche keine Sitzungswoche, sodass wir den Plenarsaal leer vorfanden. Wir bekamen jedoch eine genaue Erklärung, z. B. wer wo feste Plätze hat, dass die meisten Plätze aber nicht fest vergeben sind, welche Aufgaben der Bundestagspräsident und seine Vizes haben, wozu die Stenographen anwesend sind, wie Redezeiten während der Sitzungen verteilt werden, welche Besuchertribüne für Ehrengäste, welche für Fotografen vorbehalten ist, welche Abstimmungsverfahren im Bundestag möglich sind, was überhaupt während der Sitzungen besprochen wird und vieles mehr.

Wir erfuhren außerdem, dass der englische Architekt Norman Foster nicht nur für die moderne Ausstattung des Plenarsaals verantwortlich ist, sondern auch für die blaue Farbe der Stuhlbezüge, die sogar einen eigenen Namen hat, nämlich „Reichstagsblue“.

Anschließend hatten die Zehntklässler Gelegenheit, in einer Gesprächsrunde Genaueres über die Arbeit von Eckhart Pols zu erfahren. Er ist CDU-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Lüneburg, zu dem auch der Landkreis Lüchow-Dannenberg gehört. Herr Pols war zwar selbst nicht anwesend, da er in den sitzungsfreien Wochen Aufgaben in seinem Wahlkreis wahrnimmt, aber er hatte seine beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter beauftragt, uns vom Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten zu erzählen. Auch jede Menge Fragen der SchülerInnen wurden dabei ausführlich beantwortet. Dabei erfuhren wir zum Beispiel auch, dass die beiden nur befristete Arbeitsverträge haben, die nur dann Aussicht auf Verlängerung haben, wenn Herr Pols, ihr Chef, auch bei der Wahl im kommenden Jahr in seinem Amt bestätigt wird. Interessiert waren die SchülerInnen auch an den Verdienstmöglichkeiten eines wissenschaftlichen Beraters sowie an den Einstellungsvoraussetzungen für diesen Job. Beide Moderatoren sind begeistert von ihrer Tätigkeit innerhalb ihres kleinen Teams und sehr stolz auf ihren Arbeitsplatz in diesem imposanten Gebäude. Mit dem Fahrstuhl ging es dann auf’s Dach des Reichstags in die beeindruckende Glaskuppel, von der aus man einen tollen Blick über die Stadt hat.

Zwischen 15 und 17.45 Uhr hatten danach alle Gelegenheit, in kleinen Gruppen am Alexanderplatz die Geschäfte zu erkunden, Hunger und Durst zu stillen, bevor es dann pünktlich wieder auf den Rückweg nach Lüchow ging, das wir müde, aber zufrieden gegen 21.15 Uhr erreichten. Zum Ausgleich für diese „Strapaze“ hatten die SchülerInnen am folgenden Dienstag unterrichtsfrei.