Neue Attraktionen auf dem Schulhof

Auf dem Schulhof herrscht in der Mittagspause neuerdings große Einigkeit darüber, dass vereinbarte Zeiten und angemeldete Reihenfolgen eingehalten werden. Außerdem achten die Fünft- und Sechstklässler penibel auf zügige Wechsel um unnötige Verlustzeiten zu vermeiden. Bei Fehlverhalten ruft man auch schon mal lautstark nach Marcin, dem FSJler und Spielehäuschen-Betreuer, der dann kraft seines Amtes und seiner körperlichen Präsenz (er trainiert fast täglich im Kraftraum) für „Ordnung“ sorgt.

 

Grund des Gerangels um Plätze und Reihenfolge ist der neue „Fuhrpark“ der Jeetzel-Oberschule. Zuerst tauchte vor etwa zwei Wochen ein gebrauchtes Kettcar auf, das sofort DIE Attraktion der Mittagspause wurde und in der Rangliste der begehrtesten Spielgeräte ganz nach ganz oben kletterte. Stifter des neuen Pausenrenners ist Familie Bohlmann, deren Söhne inzwischen auf andere Fahrzeuge umgestiegen sind. (Wenn man älter wird, bevorzugt man eben eher bequeme Modelle mit stärkeren Maschinen als das sportliche, muskelbetriebene Cabrio, das anstrengend und extrem wetterabhängig ist.) HERZLICHEN DANK, FAMILIE BOHLMANN!!


Seit dem 16. April gibt es einen zweiten Flitzer – schnittig, in coolem Ferrari-Rot, mit breiten Reifen, fetzigen gelben Felgen  und  – und niegelnagelneu! Auch dieses Cabrio-Modell ist eine Spende, die zusammen mit drei weiteren großen Spielen für den Aufenthaltsraum von unseren Schülersprechern entgegengenommen wurde. Antoneta  Cela und Torben Mävers bedankten sich im Namen der Jeetzel-Oberschule bei Frau Sprockhoff von der Bürgerstiftung und Herrn Jahn von der Volksbank Osterburg Lüchow-Dannenberg für die attraktiven, neuen Spielgeräte.

Die Bürgerstiftung und andere Lüchower Firmen und Banken initiierten auch zu Beginn dieses Jahres einen sogenannten „Wunsch-Januar“, bei dem Kindergärten, Vereine, Schulen und andere Gruppen Wünsche äußern können. Die pfiffige Frau Sonderhoff hatte die Idee, die Stifter um weitere Spiele für unsere Ganztagsschüler zu bitten und noch vor den Osterferien erfuhren wir, dass sie alle unserer Wünsche erfüllen würden.

Wir freuen uns riesig und finden, dass wir auch den Weg über unsere Homepage nutzen sollten, um zu sagen:

DANKE, LIEBE SPENDER!